Faszination Meeresforschung – Ein ökologisches Lesebuch

Mai 2017 – Im Einzelnen jeden Beitrag, jede Aussage, jede Grafik dieses ökologischen Lesebuchs zur Meeresforschung zu beschreiben oder gar zu bewerten würde keine Rezension sondern ein neues Buch erfordern. Nicht wegen möglicher Widersprüche oder sich ergebender Diskussionen, sondern allein wegen der gebotenen Themenvielfalt. Der in sieben Themengebiete mit insgesamt 48 Kapiteln gegliederte Inhalt präsentiert die Forschungsergebnisse der letzten 20 Jahre. Da dies bereits die 2. Auflage ist, finden natürlich auch die früheren Erkenntnisse in diesem Lesebuch ihren Niederschlag. Vorweg sei auch noch erwähnt, dass durch die beteiligten 95 Autoren alle bekannten Forschungsinstitutionen der Bundesrepublik mit ihren Ergebnissen und Ansichten in diesem Gemeinschaftswerk vertreten sind. Damit ist rechtzeitig zu dem von der Bundesregierung für 2016 / 2017 ausgerufenen Wissenschaftsjahr „Jahr des Ozeans“ eine umfassende Dokumentation zum Thema entstanden. Da man ein solches Werk selten von vorne bis hinten, sondern eher themenorientiert liest, sei hier an dem willkürlich herausgegriffenen Kapitel 22 „Dunkle Energien: Symbiosen zwischen Tieren und chemosynthetischen Bakterien“ dargestellt, was dem Leser geboten wird. Nach einer spannenden Entdeckungsgeschichte, mit Bildern aus dem Biotop, folgt ein Kasten mit ausführlicher Erklärung der Chemosynthese sowie ein zweiter zur Symbiose. Nach einer Darstellung der Verbreitung und Vielfalt chemosynthetischer Symbiosen zeigen die Autoren an zwei grafisch illustrierten Beispielen die möglichen Nutzungen der vorhandenen Ressourcen auf. Einem kurzen Fazit wird dann eine ausführliche weiterführende Literaturliste für denjenigen angeboten, der sich weiter in dieses Thema vertiefen möchte. In den meisten anderen Kapiteln finden sich zusätzlich Verweise auf interessante Internetinformationen mit präzisen Linkangaben. Vielfach sind Karten, Tabellen, Erklärungsboxen und Ablaufdiagramme zur Erläuterung und zum besseren Verständnis eingestreut. Wo erforderlich arbeiten die Autoren mit Formeln, Gleichungen und Verlaufsdiagrammen, die nicht nur von Laien konzentrierte Aufmerksamkeit erfordern.
Doch genau hierin liegt der Nutzen dieses von den Herausgebern Gotthilf Hempel, Kai Bischof und Wilhelm Hagen zusammengetragenen Werkes. Wer sich für ein Fachthema aus der Meeresforschung interessiert, findet in den Kapiteln des Buches eine umfassende, erläuternde und erklärende Zusammenfassung des derzeitigen Forschungsstandes, wie man sie sich selbst, wenn überhaupt, erst nach langer Internetrecherche hätte beschaffen können. Wer dies weiter vertiefen will, findet in den Literatur- und Linkangaben erneut die erforderliche Unterstützung durch die Autoren. Ein ausführliches Sachregister bietet eine fast lexikalische Nutzungsweise.
Allen Beteiligten ist es gelungen ein Sachbuch zu einem der faszinierendsten Forschungsgebiete zu schaffen, das mit seinen 48 selbständigen Beiträgen eine Gesamtschau zur Meeresforschung liefert. Kapitel für Kapitel lesens- und empfehlenswert.

Gotthilf Hempel, Kai Bischof, Wilhelm hagen(Herausg): Faszination Meeresforschung – Ein ökologisches Lesebuch. Springer Verlag Heidelberg 2016. 573 Seiten, geb. Ausgabe 24,2 x 3,7 x 16,0 cm, zahlreiche Grafiken, Abb. und Tab., 39,99 Euro.
ISBN-13: 978-3-662-49713-5.
Als E-book über Kindle 29,99 Euro

Dieser Beitrag wurde unter Buch-Tipps, Ökologie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.