Tauchgang zum U-576 – Expedition mit 3D-Scanning Methoden

Mit immer ausgereifteren technischen Methoden lassen sich neue Eindrücke von unserer Erde gewinnen. Dies gilt für die Erfassung der festen Erdoberflächen ebenso wie für die Gewässer der Erde. Je nach Art der Zielsetzung kann es sich dabei um großflächige Kartierungen ganzer Kontinente handeln oder es werden klein- und kleinstteilige Details erfasst. Nicht selten werden hierzu verschiedene Methoden kombiniert. Joseph Frey hat DIVEMASTER seinen Bericht zur Verfügung gestellt, bei dem eine neue Kartierungstechnologie und ein kleines bemanntes Tauchboot es einem Team von Wissenschaftlern ermöglicht haben, einen Moment der Geschichte in 3D zu kartieren.

(Foto: Joe Hoyt, Maritime Archaeologist with the NOAA Office of National Marine Sanctuaries, takes photos of the shipwreck from the submersible. Image courtesy of Carmichael, Project Baseline – Battle of the Atlantic expedition.)

Mehr dazu in DIVEMASTER Nr. 95

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - Beiträge, Historie & Wracks, Medien & Fotografie, Tec-Tauchen, Technik & Ausrüstung, UW-Archäologie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.