Aliens der Ozeane – Buch

ALIENS DER OZEANE:
Neun Gehirne und drei Herzen,
die bizarre Welt der Tintenfische.

Wale, Delfine, Meereschildkröten, Haie und
manch kleine Fische stehen oft symbolisch
für gesunde Meere. Muscheln und Gehäuseschnecken erfreuen sich der Sammelleidenschaft des Menschen. Seeigel und Quallen können die Urlaubsfreuden erheblich stören.
Tintenfische findet man in Meeresfrüchten
und Riesenkraken sind Fabelwesen früherer
Seefahrer. Und scheinbar über Nacht wandelt
sich das Bild. Moderne Kamera- und Tauchtechniken im Verbund mit Tauchern und
Wissenschaftlern rücken die außergewöhnlichen Fähigkeiten einer ganzen Tiergruppe ein neues Licht. Raum und Zeit bekommen durch die Tintenfische eine neue Dimension, denn als Ammoniten und Belemniten beherrschten sie die Meere schon lange bevor die
Sauriere überhaupt auftraten. Ihre sekundenschnelle Wandelbarkeit bei Farbe, Form und Muster begeistert alle Beobachter.

Sie scheinen Lebewesen einer anderen Welt zu sein. Auch der Taucher und Autor Heinz Krimmer ist der Faszination für die außergewöhnlichen Fähigkeiten dieser wohl schon als
intelligent zu bezeichnenden Tiere erlegen. Umfassend und akribisch hat er dazu recherchiert und weltweit faszinierendes Bildmaterial zusammengestellt. Seine Erzählweise und Sachberichterstattung ist ebenso faszinierend, wie die vorgestellten
Fakten, Mythen und Erzählungen. In Kombination mit erläuternden Infografiken hat er ein umfassendes Werk über die uns oft fremde Welt der Tintenfische, Sepien und Kraken
geschaffen, dem man nur das Prädikat „wertvoll“ geben kann. Wer mehr über das Zustandekommen von Mythen und realem Wissen erfahren und sein Verständnis für das Leben in den Meeren erweitern will, sollte dieses Buch lesen. Wer taucht, muss es lesen.

Heinz Krimmer: Aliens der Ozeane – Neun Gehirne und drei Herzen,
die bizarre Welt der Tintenfische. Franckh Kosmos Verlag Stuttgart
2019. Hardcover, 208 Seiten, vielseitiges Bild- und Dokumentationsmaterial,
19,8 x 2,3 x 26 cm. 25,00 Euro, ISBN: 978-3440166642

 

Dieser Beitrag wurde unter Buch-Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.