Apnoe unter Eis

Tauchen unter Eis kann man gut mit Tauchen in Höhlen vergleichen, es gibt keinen freien Weg nach draußen, respektive oben. Noch dramatischer wird es, wenn sich Freitaucher mit nur einem Atemzug in diese Welt begeben. Tobias Friedrich und Timo Dersch haben das Abenteuer Apnoe unter Eis in Atem-(be)raubenden Bildern festgehalten!

Apnoetaucher lieben Rekorde! Und da das Meer zum Training nicht immer vor der Haustür liegt, oder die offiziellen Rekorde der Wettkampforganisationen in schier unerreichbaren Tiefen liegen, denken sich die fröhlichen Luftanhalter die kuriosesten Dinge für ihre Rekorddisziplinen aus. So zum Beispiel der längste Unterwasserkuss, oder die längste kopfüber an den Füßen aufgehängte, statische Apnoezeit. Auch Unterwasser-
Bleikistentragen, -Fahrrad-fahren oder sonstige Späße hat es schon gegeben.
Und so wurde Strecken- und Tieftauchen in Höhlen, sowie unter Eis, einerseits zu Rekorddisziplinen, andererseits auch zur Showbühne für das eigene Talent – denn die Szenerien machen ganz schön etwas her. Hier darf man allerdings nicht vergessen, dass es wirklich ein paar Faktoren gibt, die das Freitauchen in Höhle und unter Eis deutlich
schwieriger gestalten, als in regulären Gewässern…

mehr in divemaster #105

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Apnoe & Freitauchen, Expedition, Fotografie, Inhalt105, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.