Deep Dive Dubai

Abtauchen in der Wüste – und zwar richtig tief, das ist jetzt möglich! In Dubai wartet eine
künstliche UW-City auf Abenteurer. Ulrich Dress hat »Deep Dive Dubai« für uns erkundet und wir haben derweil mit Initiator und Tech-Taucher Jarrod Jablonski gesprochen.

TEXT: ULRICH DREES
FOTOS: DEEP DIVE DUBAI
INTERVIEW: DIETMAR W. FUCHS

Dubai ist bekannt für Extreme und Rekorde. Seit Juli 2021 ist die Liste um einen weiteren Weltrekord reicher: Das Indoor Tauchbecken „Deep Dive Dubai“ mit seinen unglaublichen
60 Metern Wassertiefe, nach Guinness World Records mit exakt 60,02 Metern das tiefste Tauchbecken weltweit. Es heißt, dass neben der Möglichkeit als brevetierter Sporttaucher mit einem Guide zu tauchen, auch TEC oder Freitaucher hier ihren Spaß haben werden. Selbst unerfahrene Taucher oder Anfänger sind willkommen, die hier erste Taucherfahrungen sammeln möchten und von erfahrenen Guides angeleitet oder ausgebildet werden.
Dies anzusehen und in einem Tauchgang zu inspizieren stand für meinen nächsten Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten ganz oben auf meiner Liste. Im Dezember war es dann soweit. Die Anmeldung für den Tauchgang hatte ich bereits einige Wochen zuvor per online Buchung abgeschlossen. Problemlos konnte ich über die WEB Seite www.deepdivedubai.com Tag und Uhrzeit buchen. Den Nachweis des Brevets und der Tauchtauglichkeit reichte ich unkompliziert per Email ein. Gleichzeitig meldete ich an, dass ich eigene Ausrüstung mitbringen will. Für Regler, Maske und Computer erhielt ich
die Zustimmung, mein privater Tauchanzug wurde jedoch aus hygienischen Gründen abgelehnt. Dann kam der Tauchtag…

mehr dazu in divemaster #113

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Ausbildung, Fotografie, Inhalt113, Interviews, Technik & Ausrüstung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.