Der Hai in Dir

So spannend wie die Frage nach der Entwicklung des modernen Menschen ist auch die erdgeschichtlich noch weiter zurückführende Evolution unserer Organe und Organsysteme. PD Dr. Daniela Rodler hat für DIVEMASTER diese vielfältige und z.T. noch nicht in allen Punkten geklärte Evolutionsgeschichte von den Kiemenbögen der Haie zum Ohr der Säugetiere zusammengestellt. Lesen Sie ihren Beitrag und genießen Sie Ihren evolutionär erreichten Status als Landbewohner, auch wenn beim Tauchen mangelnder Druckausgleich manchmal mehr als nur störend sein kann.

Unser Urvater ist der Knochenfisch
„Die Ontogenese (Individualentwicklung) ist ein kurzer Abriss der Phylogenese (Stammesgeschichte)“, behauptete vor mehr als 150 Jahren der deutsche Forscher Ernst Haeckel in einem eigenen Beitrag zur Embryonalentwicklung, als er die damals revolutionär erscheinende Evolutionstheorie von Darwin in Deutschland populär zu machen versuchte. Diese Idee musste seither deutlich modifiziert werden, aber wenn man einen frühen Tag unserer Embryonalstadien vergleicht, dann sehen die Embryonen
der verschiedenen Wirbeltierklassen ziemlich ähnlich aus, sei es Fisch oder Säugetier. Umso erstaunlicher ist es, dass die Embryonen in der kurzen Zeit bis zur Geburt bestimmte Merkmale einer morphologischen Entwicklung durchmachen, für die die Evolution der Wirbeltiere mehrere 100 Millionen Jahre gebraucht hat. Dadurch lässt sich erkennen, dass ein gewisser Grundbauplan existiert, der durch die Expression bestimmter Gene bewirkt wird…

mehr in DIVEMASTER Nr. 98

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - Beiträge, Ausbildung, Medizin, Ökologie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.