Habitate – U.S.A.

Seit divemaster #102 beschäftigen wir uns anlässlich der Gombessa-Expedition von Laurent Ballesta mit dem Leben und Tauchen in unterseeischen Habitaten. Nach den sowjetischen Programmen stellen wir in dieser Ausgabe die Unternehmungen der Amerikaner vor.

Wie in allen großen Kriegen gab es auch im Zweiten Weltkrieg rasche Fortschritte in der
Technologie, und die militärischen Einheiten einiger großer Kombattanten hatten eine
rasche Beschleunigung der Wissenschaft und Technologie des Mischgastauchens erlebt.
1942 schlug USN Capt. Albert R. Behnke das Prinzip des Sättigungstauchens vor und erweiterte frühere Arbeiten über die Löslichkeit von Atemgasen im Blut und den Geweben. Er theoretisierte bereits früher über die narkotisierende Wirkung von Stickstoff unter Druck und wies nach, dass andere Gase bei Tauchern…

Fotos: Bob Barth & US-Navy

mehr in divemaster #105

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Historie & Wracks, Inhalt105, Tec-Tauchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.