In die Tiefe…

Wie ich meine Grenzen suchte und CHANCEN fand.

Ihre Rekordbilanz im Tauchen mit einem Atemzug ist außergewöhnlich und all diese Erfolge waren Anna von Boetticher nicht in die Wiege gelegt. Aber sie hat all diese Rekorde dennoch erreicht, mit Willen, mentaler Stärke und immer nach einem strengen Plan. Und so vermischen sich in diesem Buch die tiefgreifenden Informationen über die Szene des Freediving und darin agierender Persönlichkeiten mit Biografischem
aus dem Leben der Autorin und mit Lebenshilfen, Träume zu verwirklichen
und Ängste zu überwinden. Anna schildert ihre Situationen, ihre Erlebnisse, ihre Erfolge und Rückschläge offen, ehrlich und authentisch.
Man spürt die Zweifel und den Rekordwillen und ist plötzlich mitten im Wettbewerb, erfährt interessante Details aus der noch jungen Freediver Szene. Doch mehr als ein Szenenbild ist dieses Buch auch Annas persönlicher Leitfaden zu diesen Erfolgen. Aufforderungen sind eingestreut, Dinge zu machen, die man schon immer tun wollte. Mutmachend fordert sie an anderer Stelle, nicht zu akzeptieren, dass man etwas nicht kann und empfiehlt dazu auch eine eigene innere Haltung zu übernehmen. Wie ein Credo durchzieht die Position der Freediver bei jedem Rekordversuch die Aussagen und Empfehlungen dieses Buches: „Man ist immer für sich selbst verantwortlich.“

Doch wie bei einem Rekordversuch ist das keine Empfehlung zu selbstherrlicher Arroganz, sondern zur Eigenverantwortung gegenüber sich selbst, aber auch im Sinne der vielen Freunde und Helfer, die man rund um so einen Rekordversuch in Vorbereitung und Durchführung braucht. Ein Szenebuch, motivierend zum Erfolg.

Anna von Boetticher: In die Tiefe.- Ullstein extra
Ullstein Buchverlage Berlin 2019. Paperback, 203
Seiten, 12 Farbbilder, 13,4 x 2,7 x 20,3 cm. Keine
Fremdwerbung, 16,00 Euro
ISBN-13: 978-3864930706

Dieser Beitrag wurde unter Apnoe & Freitauchen, Buch-Tipps, Inhalt101 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.