Kennzeichnung von Nass- und Trochentauchanzügen

Verbraucherschutz erfordert im Allgemeinen einen hohen Kenntnisstand bezüglich Materielien, Wirksamkeit und möglicher Gesundheitsgefährdung. Da dies der Einzelne nicht mehr leisten kann, wurden Normen und Prüfverfahren gesetzlich etabliert. Dort, wo es sich um Persönliche Schutzausrüstung handelt, ist in der EU vor der CE-Kennzeichnung eine formale Prüfung erforderlich.

 

Dr. Dietmar Berndt hat für DIVEMASTER die Grundzüge für die CE – Zertifizierung der Nass- und Trockentauchanzüge zusammengestellt.

 

Mehr dazu im DIVEMASTER Nr. 99

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Ausbildung, Startseite - neue Beiträge, Technik & Ausrüstung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.