Praxistest: Coolpix Nikon W300

Wasserdichte Coolpix-Modelle haben bei Nikon Tradition. Peu à peu werden sie verbessert und dem Zeitgeist angepasst. Auch das Modell W300 reiht sich in diese Phalanx ein. Klein, Handgepäck tauglich und immer für den UW-Einsatz bereit. Herbert Frei ging für DIVEMASTER damit auf Tauchstation.

Traditionsreiche Vorgeschichte
Die UW-Kameras von Nikon haben seit den 1960er Jahren die UW-Fotografie bis zur Jahrtausendwende begleitet. Beginnend mit dem Erwerb der Lizenzen der Calypso, die der belgische Kamerakonstrukteur Jean de Wouters zusammen mit Jacques-Yves Cousteau entwickelt hatte, startete Nikon mit der Nikonos I 1963 die serienmäßige Produktion wasserdichter Kameras. Sogar eine druckfeste SLR (Nikonos RS) bis 100 m Tiefe gab es in den 1990er Jahren. Nun also die W300, deren Konzept aber nicht mehr auf die semiprofessionelle UW-Fotografie ausgerichtet ist. Hobbyfotografen und Outdoor-Freaks, die wenig einstellen wollen sind die Zielgruppe….

 

mehr in DIVEMASTER Nr. 99

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - Beiträge, Apnoe & Freitauchen, Medien & Fotografie, Praxistest, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.