Profi Trockentauchanzüge im Test

In divemaster #110 haben Ihnen unsere Protagonisten Alex Chapuis, Becky
Kagan Schott, Dr. Steffen Scholz und Victor Lyagushkin vier hochwertige
Trockenanzug-Systeme vorgestellt. Jetzt legen wir mit 4+3 nach.

Wie versprochen, haben wir nach
vier weiteren Tauchanzügen für
Profis gesucht – aber nur wenige
Hersteller können mit echten Profis, wie wir
sie suchen, dienen. Profis, die für ihre oft extremen
Tauchgänge nur auf das Beste vom
Besten vertrauen. Im zweiten Teil stellen wir
kurz die Arbeit von zwei tech-Tauchern und
einem versierten Kameramann vor. Allen gemein
sind extrem lange Tauchzeiten in großen
Tiefen und bei jeder Temperatur.

TROCKENTAUCHEN IM SOMMER?
Wer einmal in den Wintermonaten im Roten
Meer getaucht hat, weiß, dass man nicht nur
in Deutschland einen Trockentauchanzug
ganzjährig nutzen kann. Beim Aufenthalt
unter Wasser mit seiner gut 25 mal höheren
Wärmeleitfähigkeit wird einem auch im Sommer
schnell kalt – ohne ein isolierendes Luftpolster
zwischen Haut und Wasser. Insbesondere
Trilaminatanzüge, bei denen man den
Unterzieher variabel auf die jeweilige Temperatur
und Tauchdauer anpassen kann, haben
sich bei professionellen Tauchern bewährt. So
erzählt uns Jan Haft, tauchender Naturfilmspezialist
von Tauchgängen an denen er täglich
mindestens eine Stunde regungslos mit
der Kamera auf der Lauer lag um Seefedern
»aus der Reserve« zu locken.

mehr in divemaster #111

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Expedition & Natur, Inhalt111, Praxistest, Technik & Ausrüstung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.