Starcity – Russland

Juri Gagarin war der erste Mensch im Weltraum und
immer noch ist Russland führend in der Ausbildung
von Kosmonauten. Und weil Raumfahrt und Tauchen
so viele Gemeinsamkeiten haben, wird das Training
unter Wasser durchgeführt, in Starcity, der Hauptstadt
des Weltraumtauchens. Doch Russland hat viel mehr
zu bieten als einen großen Pool mit einem Raumschi
darin. Folgen Sie uns auf eine Tour durch die nordische
Schönheit unter Wasser.

Das Hydrolab in Star City ist vielleicht nicht der bekannteste
russische Tauchplatz, da es sich mehr oder
weniger nur um einen Pool handelt. Aber das Hydrolab
ist wahrscheinlich einer der einzigartigsten Tauchplätze der Welt. Und
für die Fotografen birgt er viele Herausforderungen. Erstens wegen der
„Verschwiegenheit“, der man im Umgang mit den Behörden begegnet.
Geheimniskrämerei gibt es in Star City immer noch an jeder Ecke.
Erst seit 2012 ist das Hydrolab offiziell für das organisierte Sporttauchen
zugänglich. Natürlich nur an Wochenenden, wenn die Kosmonauten
nicht trainieren.
Die Erforschung des Weltraums war einer der größten Erfolge der
UdSSR. Der Entwicklung dieses Spezialgebiets wurde große Aufmerksamkeit
gewidmet. Am 11. Januar 1960 wurde offiziell die Gründung
eines wissenschalichen Zentrums für die Ausbildung von Raumfahrern
beschlossen. Kurz danach wurde 25 Kilometer nordöstlich von
Moskau, fernab von lauten Autobahnen und Industrieunternehmen,
mit dem Bau einer ganz besonderen Stadt begonnen. Ursprünglich
hieß dieser künstliche Komplex „Grüne Stadt“. Typisch für die sechziger
Jahre wurde sie inmitten der für Moskau typischen Landschaft mit
Birken, Tannen und Kiefern errichtet. Der Wohnkomplex war eine
Kombination aus großem Forschungszentrum und Wohngebieten:
Wohnhäuser und Laboratorien, eine riesige Zentrifuge nebst Elektrizitätswerke,
Geschäften, Sportplätzen, Kindergärten, Schulen und sogar…..

mehr dazu in divemaster #110

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Ausbildung, Inhalt 110, Tec-Tauchen, Technik & Ausrüstung, Wissenschaft & Medizin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.