Thistlegorm in 3D zum Ausdrucken

Eine Thistlegorm fürs Wohnzimmer. Originalgetreu mit allen Details. Ein Selbstbau im Maßstab 1:200. Wie kann das gelingen, obwohl man selbst bei bester Sicht nie das ganze Wrack auf einem einzelnen Foto abbilden kann? Wir berichten wie es dem Autor
Holger Buss gelungen ist, das Wrack per Fotogrammetrie zu digitalisieren und am 3D-Drucker zu reproduzieren. Vielleicht steht ja bald auch eine Thistlegorm in Ihrem Wohnzimmer.

„Dive with a purpose“ ist unser Motto. Und anstatt tiefenentspannt, fast komatös, in Zeitlupe einem Guide folgend über die Wracks zu treiben, gibt es zur Abwechslung mal Action im Roten Meer. Seit etwa zwei Jahren beschäftige ich mich in meiner Freizeit mit dem Thema der Fotogrammetrie. Laut Wikipedia ist das “ein berührungsloses Messverfahren, bei dem die Lage und Form eines Objektes durch Bildmessung indirekt bestimmt wird”. Das klingt jetzt kompliziert, aber im Grunde bedeutet es nur, dass man das Objekt von allen Seiten fotografieren muss, die Daten später am PC auswertet und zu einem 3D-Modell zusammensetzt.
Wir befinden uns an Bord der Blue Pearl. Das Thema der Tauchsafari ist: “Nord und
Wracks”. Wo, wenn nicht hier, könnte man am besten Fotogrammetrie betreiben…

mehr dazu in divemaster #113

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Fotografie, Inhalt113, Technik & Ausrüstung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.