Vollgesichtsmasken – Praxistest

Tauchen wie von einem anderen Stern: angenehm warmes
Gesicht auch im eiskalten Gewässer, toller Rundumblick,
atmen durch Nase und Mund und noch einige Vorzüge mehr.
Das ist es, was das Tauchen mit Vollmasken ausmacht.
Wolfgang Friebe schildert die Vorzüge der Full Face Mask.

Profis schätzen die Vollgesichtsmasken
als unverzichtbaren Teil ihrer professionellen Tauchausrüstung.
Die wichtigste Funktion dieses Einsatzmittels für die beruichen
oder ehrenamtlichen Taucherinnen und
Taucher von Feuerwehren, Polizei, Technischem
Hilfswerk, Bundeswehr und Wasserrettungsorganisationen
ist der Schutz vor kontaminiertem (verunreinigtem) Wasser.
Denn die Protaucher arbeiten in erster Linie
in Regenrückhaltebecken, Flüssen, Hafenbecken,
wasserbaulichen Anlagen oder ähnlich ungemütlichen Gewässern. Natürlich
kommt auch mal ein angenehm zu betauchendes Freizeitgewässer vor, aber das
ist die Ausnahme. Die Protaucher werden
ausgebildet für den Einsatz in unsichtigen
Gewässern – bei Null-Sicht und Verunreinigungen.
Sie tauchen als Solotaucher an der Sicherungsleine, geführt von einem Signalmann
und abgesichert durch einen stand by Sicherungstaucher. Der Taucheinsatzführer
komplettiert den 4-köpgen Tauchtrupp.

mehr dazu in divemaster # 110

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Inhalt 110, Praxistest, Technik & Ausrüstung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.