Modifizierte Digitalkameras

Jeder Taucher kennt das Phänomen, dass mit zunehmender Tauchtiefe die Farbenvielfalt mehr und mehr verschwindet. In noch stärkerem Maß als den visuellen Eindruck beeinträchtigt dieser Effekt die UW-Fotografie. Eine Alternative zu lichtraubenden Korrekturfiltern stellen modifizierte Digitalkameras mit erhöhter Rotempfindlichkeit dar. Dr. Wolfgang Strickling hat eine dieser Kameras im Einsatz unter Wasser ausgiebig getestet und seine Ergebnisse für DIVEMASTER zusammengestellt.

Lichtabsorption in Wasser
Wasser ist kein absolut transparentes Medium, sondern absorbiert Licht in unterschiedlichem Ausmaß, abhängig von der Wellenlänge und somit seiner Farbe. Während reines Wasser im blauen Farbbereich noch in 10 m Tiefe etwa 90 % des Lichts durchlässt, wird rotes Licht schon nach einem Meter etwa zur Hälfte reduziert, so dass sich mit zunehmender Tiefe ein immer intensiverer Blaustich ergibt (Abb. 1). Zusätzlich können gelöste Stoffe oder suspendierte Partikel den Farbstich verändern, beispielsweise in Richtung Grün im Süßwasser. Während das menschliche Auge diese Abweichungen noch bis zu einem gewissen Grad kompensieren kann, fällt der Farbstich auf Fotos sehr deutlich auf. Der Fachhandel bietet deshalb…..

 

>>mehr dazu in DIVEMASTER 92

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - Beiträge, Medien & Fotografie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.