Sepias in der Oosterschelde

Jedes Jahr im Frühjahr kommen Sepias zur Fortpflanzung in die Oosterschelde. Sie kommen dabei an den Ort zurück, an dem sie selbst geboren wurden. Nach der Partnersuche und Paarung erfolgt die Eiablage in einem Gelege. Brigitta Luykx (Text) und Rinie Luykx (Foto) haben für DIVEMASTER dieses interessante Fortpflanzungsverhalten dokumentiert.

Jedes Jahr im Frühjahr kommen die Tintenfische (Sepia officinalis) zur Fortpflanzung in die Oosterschelde. Sie kehren zurück an dem Ort, an dem sie selbst aus dem Ei geschlüpft sind. Nach der Ankunft suchen sie zuerst einen Partner zur Paarung. Für alle Taucher in den Niederlanden ist die Paarung und Eiablage der Sepien ein besonderes Ereignis. Einige Taucher legen sogar Bambusstöcke oder Weidenzweige im März und April ins Wasser. Sie hoffen, dass ihre Stöcke von den Sepia benutzt werden, um ihre Eier daran anzuheften.

Mehr dazu im DIVEMASTER Nr. 95

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - Beiträge, Ökologie, Reisen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.