Crazy Horse

CRAZY HORSE –
LAUNISCHE FAULPELZE, GEFRÄSSIGE TÄNZER
UND SCHWANGERE MÄNNCHEN:
DIE SCHILLERNDE WELT DER SEEPFERDCHEN.
In der Besprechung dieses Sachbuches über Seepferdchen
kann man im Stil genauso weitermachen
wie der Titel und seine Erklärung im Untertitel
vermitteln. Denn Till Hein ist es gelungen
diese einzigartige Fischgruppe amüsant, vielseitig,
faktenorientiert und dennoch äußerst spannend
zu beschreiben. Nein, beschreiben allein wird der
von Geschichten durchwobenen Faktensammlung
nicht gerecht. In 18 launig gefassten Kapiteln
von der „Seepferdchenflüsterin“, über „Wir Gen
anders“, „Wieviel PS hatte Poseidons Kutsche?“,
„Faul jagt gut“ bis „Wann ist ein Mann ein Mann?“
und „Zugpferde“ durchstreift der Autor alles,
was es an Wissenswertem und Spannendem, an
Erstaunlichem und Bewunderswertem gibt. Man
spürt in jedem Satz die Begeisterung für diese
seltsame Tiergruppe, ohne dass dabei die Klarheit
der Aussage verloren geht. Till Hein schlendert
durch die Evolution der Seepferdchen, setzt sich
mit dem Streit der Fachleute um die systematische
Einordnung auseinander, beschreibt die Verhaltensweisen
in den verschiedensten Lebenslagen
von der Geburt über die Jagd bis zu den Balztänzen
und den Brutritualen. Selbstverständlich
findet auch die besondere Stellung der Männchen
beim Brutvorgang die erforderliche Würdigung
in allen Details. Aber bei all diesen erstaunlichen
biologischen Besonderheiten lässt Till Hein auch
die Gefährdung der Seepferdchen nicht außer
Acht. Sei es durch die Chinesische Küche, die
Chinesische Medizin, den Hunger der Souvenirjäger
nach getrockneten Seepferdchen oder seien es
die akuten Gefährdungen durch den Verlust vieler
Lebensräume. Skurrile Bestimmungen, die eine
Einfuhr von vier getrockneten Seepferdchen als
persönlichen Bedarf erlauben, lassen einem dabei
beim Schutz gefährdeter Arten nur ungläubig den
Kopf schütteln.
Eine kurze Literaturliste und ein sechsseitiges
Sachregister am Ende des Buches erinnern daran,
dass es sich um ein brillant gemachtes Sachbuch
handelt.
Bei UW-Fotografen und -Videasten sind Seepferdchen,
allen voran die bestens getarnten, winzigen
Pygmäenseepferdchen beliebte Motive. Dass in
diesem Buch nicht ein Bild eines Seepferdchens ist
und man dies bei der Lektüre auch nicht vermisst,
spricht zusätzlich für die Erzählkunst des Autors.
Wer aber schnorchelt und taucht, unter Wasser
fotografiert oder filmt, sollte dieses Buch gelesen
haben, genauso wie all diejenigen, die sich für das
Leben auf unserem Planeten in all seiner erhaltenswerten
Vielfalt interessieren.

Till Hein: Crazy Horse – Launische Faulpelze, gefräßige
Tänzer und schwangere Männchen Die
schillernde Welt der Seepferdchen. Mare Verlag
Hamburg 1. Auflage 2021. Hardcover, Schutzumschlag,
240 Seiten, 14.6 x 2.9 x 21.4 cm. Keine
Fremdwerbung, € 22,– ISBN 978-3866486430

 

Dieser Beitrag wurde unter Buch-Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.