DAS KÖNIGREICH DER EISBÄREN

DIE ZUKUNFT DER ARKTIS
Ja, es geht um Eisbären, wie der Titel in lackiert glänzenden Großbuchstaben ankündigt und ein zottiger Eisbär auf mächtigen Tatzen einher stapfend bekräftigt dies formatfüllend auf dem Titel. Und beim ersten flüchtigen Durchblättern dieses großformatigen Bandes scheint sich alles auf den Eisbären zu konzentrieren. Doch halt, hier muss ich mich korrigieren: Ein flüchtiges Durchblättern gibt es nicht, denn man wird durch faszinierende Bilder förmlich hineingezogen in die Welt der Arktis. Ihre vielfältigen Eiswelten,
ihre vom Polarmeer und Packeis umspülten Küsten, ihre grandiosen Landschaften bilden im Wechselspiel von Polartag und Polarnacht einzigartige Kulissen für die mächtigsten Landraubtiere unserer Zeit, die Eisbären. Der Fotografin Melissa Schäfer sind diese
eindrücklichen Bilder gelungen, die in acht Kapiteln das Leben der Eisbären und die Welt der Arktis widerspiegeln.
Eingestreut in das Gesamtbildwerk sind die ebenso einfühlsamen wie erläuternden Texte von Fredrik Granath. Unaufdringlich aber nachhaltig auf den Leser wirkend, werden nicht die Bilder sondern die Geschichten und Fakten erzählt, die zu diesen Bildern oder ganzen Bildsequenzen geführt haben. Bilder und Texte lassen die Leidenschaft spüren, mit
der sich Fotografin und Autor diesem Themenkreis verschrieben haben. Eine solche Arbeit vor Ort lässt keine Spekulationen zu, sondern offenbart die raue Wirklichkeit des arktischen Alltags im steten Wandel der Jahreszeiten aber auch im Bewusstsein großer
klimatischer Veränderungen. Entstanden ist ein großformatiger und beeindruckender Sachbildband, der für Naturfotografen und Naturliebhaber gleichermaßen empfehlenswert ist.

Melissa Schäfer, Fredrik Granath: Das Königreich der Eisbären – Die Zukunft der Arktis. Frederking & Thaler Verlag GmbH; 1. Edition (19. Oktober 2020)
Gebunden mit Schutzumschlag. 256 Seiten, 25,3 x 2,7 x 31 cm. Keine Fremdwerbung,
€ 49,99 ISBN 978-3954163175

 

Dieser Beitrag wurde unter Buch-Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.