Corona – Squalen – Impfstoffverstärker

Weltweit suchen Forscher aus den Bereichen der Pharmakologie und der Biotechnologie nach Impfstoffen gegen COVID 19, das zu einer Geisel der Menschheit zu werden droht.
Haie könnten dabei als Rohstofflieferanten für einen die Wirkung von Impfstoffen verstärkenden Zusatz in den Blickpunkt der Fangflotten geraten. Dr. Friedrich Naglschmid hat für divemaster die Fakten zusammengetragen.

War das 19. Jahrhundert das Zeitalter der großen technischen Erfindungen vom Automobil, der Eisenbahn über Fotografie bis zum Telefon, so war die logische Folge,
dass der daraus erwachsende Bedarf nach Rohstoffen nun der Chemie den Aufschwung
geben würde. Alles wurde nach verwertbaren Rohstoffen durchsucht. Jahrhunderte hatte man schon Walöle eingesetzt und so durchforschte man jetzt auch andere Meeresfänge, die weniger der Speisekarte dienten, aber in großen Mengen anfielen, nach verwertbaren Stoffen. Ebenso logisch war aus den Erfahrungen bei der Walverwertung, zum Beispiel dem Waltran, auch bei Haien die Stoffe von deren Leber genauer zu untersuchen.
1906 konnte Mitsumaru Tsujimoto aus der Leber von Haien der Familie der Dornhaie
(Squalidae) einen neuen Stoff isolieren, den er nach seinem Ursprung aus diesen Haien Squalen nannte…

mehr in divemaster #107

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Inhalt 107, Wissenschaft & Medizin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.