Mondfische – Putzerstationen

Ökologische Zusammenhänge sind nur schwer und mit aufwendigen Untersuchungen erkennbar. Doch werden sie unterbrochen, wie hier der ruhige Putzerdienst für den größten rezenten Knochenfisch, den Südlichen Mondfisch (Mola alexandrini), kann es
das Aus für eine ganze Population bedeuten.

MESOPHOTISCHE KORALLENÖKOSYSTEME
…sind Korallenhabitate, die in tropischen und
subtropischen Regionen in Tiefen zwischen 30 und
150 Metern – in einigen Fällen sogar noch tiefer – vorkommen.
Ihre Verbreitung hängt vor allem von den Lichtverhältnissen
ab: Je klarer das Wasser ist, desto tiefer sind diese Korallenökosysteme
zu finden, vorausgesetzt, andere Umweltparameter wie die Temperatur
stimmen ebenfalls überein. Aufgrund ihres tiefen Vorkommens wurden
sie bislang nur wenig erforscht. Das gilt besonders für die Länder
Südostasiens, wie Indonesien, obwohl sie im Zentrum des so genannten
Korallendreiecks, einem Hotspot der biologischen Vielfalt liegen.
MCEs können eine entscheidende Rolle für die Widerstandsfähigkeit
von Korallenriffen spielen, da sie möglicherweise einigen in flacheren
Gewässern bedrohten Arten Zuflucht bieten und so mit den bekannten
Flachwasserriffen direkt in Verbindung stehen. Außerdem
beherbergen sie eine einzigartige Vielfalt an endemischen Arten,
von denen viele erst noch entdeckt werden müssen.
Schon deshalb müssen sie angemessen
geschützt, weil es um die Erhaltung
der Ozeane geht….

mehr in divemaster #111

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Inhalt111, Natur, Wissenschaft & Medizin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.