Praxistest: Luxus Atemregler

Atemregler liefern Luft immer und überall – dafür sorgt die EN 250. Trotzdem gibt es Unterschiede, rein subjektive und deshalb so interessant für den
Individualbedarf. Tessen von Glasow stellt seine beiden „Lungenautomaten“ vor und divemaster vergleicht die Daten mit vier weiteren, führenden Herstellern von guter Luft.

Eigentlich dachte ich, zum Thema Atemregler sei alles gesagt. Es werden zwar regelmäßig von allen namhaften Herstellern neue Modelle auf den Markt gebracht, aber revolutionäre Neuigkeiten habe ich dabei in den letzten Jahren nicht
finden können.
Zwei Modelle – eines bereits seit fast 25 Jahren auf dem Markt, das andere erst seit zwei
Jahren, haben mich aber zum Nachdenken darüber gebracht.
Für mich ist aus gesundheitlichen Gründen ein subjektiv sehr hoher Atemkomfort (geringe Atemarbeit beim Ein- und Ausatmen und ein sanfter Luftfluss) sehr wichtig. Daher ist dieser Erfahrungsbericht auch ein rein persönlicher, der nicht den Anspruch eines offiziellen Tests hat. Damit sagt der Bericht nichts über die Qualität anderer Atemregler aus, ich beschreibe nur die Erfahrung mit diesen beiden Reglern. Diese Erfahrung beruht auf etwa zwei Jahren Nutzung – beide Regler habe ich mir gekauft und tauche sie ständig…

mehr dazu in divemaster #113

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Inhalt113, Praxistest, Technik & Ausrüstung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.