Rivertrekking mit Nik Linder

Wer glaubt im Lockdown bei Reiseverboten, geschlossenen Tauchläden und ohne Druckluft nicht tauchen gehen zu können, irrt. Nik Linder zeigt, wie man beim Rivertrekking Abenteuer vor der Haustüre erlebt und warum Reduktion nicht immer was mit Verzicht zu tun haben muss.

Die Ruhe meiner Umgebung lässt
auch mich tiefer entspannen.
War vor einigen Stunden noch
emsiges Treiben beim Organisieren
unseres Lagerplatzes, so weicht die
Unruhe mit fortschreitendem Einsetzen der
Dunkelheit. Unser Lager ist aufgebaut, die
Bäuche sind nach dem Essen voll und die
Müdigkeit steckt in unseren Gliedern. Jetzt,
wo es dunkel wird, verstummen auch die
Vögel und die Nacht bringt Kühle und Ruhe.
Ich liege in meinem Schlafsack und genieße
die tiefe Entspannung meiner Muskeln, die
ich beim heutigen Trail im Wasser und an
Land stark beansprucht habe. Wenn sämtliche
Anspannung weicht und die Sterne am
Himmel das einzige noch vorhandene Licht
sind, kommt auch der Geist zur Ruhe. Der
perfekte Moment um den Trail noch einmal
zu reflektieren.

SEATREKKING IN KROATIEN
Gemeinsam mit Bernhard Wache, dem Erfinder
von Seatrekking und dem Gründer
der Firma Aetem, bin ich von München nach
Beli auf Cres, einer kleinen Insel in Kroatien
gefahren. Es ist nicht unser erster Trail, aber
in dieser wundervollen Landschaft, bestehend
aus felsiger Küste, an deren bewachsenen
Hängen nun das Blau der Salbeiblüten
über das Grün der Büsche dominiert, eine
der schönsten Orte an denen wir gemeinsam…

mehr im divemaster Nr. 109

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - neue Beiträge, Apnoe & Freitauchen, Inhalt 109, Natur, Technik & Ausrüstung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.