Socorro – Islas Revillagigedo

Giant Manta, Manta birostris, with divers using rebreathers. The Boiler, San Benedicto Island, Revillagigedo Archipelago, Mexico, Pacific Ocean – Foto: M. Strickland

Walhaie und Mantas zählen zu den bedrohten Tierarten. Im Naturschutz Reservat rund um die Revillagigedo Inseln sind sie geschützt. Hier helfen Sie der Forschung ihre Lebensrythmen und Wanderwege zu ergründen. divemaster war mit einem internationalen Expertenteam rund um den Meeresforscher Laurent Ballesta tauchen.

TEXT: MARK STRICKLAND, ÜBERSETZUNG: DIETMAR FUCHS
FOTOS: M. STRICKLAND, L. BALLESTA, C. SCHOENFELD, D. FUCHS
GRAFIK: STEPHANIE NAGLSCHMID

Gebannt starren Laurent und Yannick auf den kleinen iPhone Monitor. „Unglaublich, wie deutlich man alles sieht. Wie tief meinst Du ist er?“ fragt Laurent und Yannick, unser Kameramann und ein erfahrener Drohnenpilot schätzt die Tauchtiefe des gerade unter der Drohne im Blauwasser vorbeiziehenden Mantas auf maximal drei Meter. „Wenn man seine Position mit den Umrissen des Boilers vergleicht“ erläutert er seine Einschätzung.

NATURSCHUTZGEBIET ISLAS REVILLAGIGEDO
Fernreisende, Großfisch-Fans und UW-Fotografen wissen bei diesen Stichworten natürlich genau wo wir uns befinden, inmitten des mexikanischen Naturschutzgebietes rund um die Islas Revillagigedo. Einen der aktuell vielleicht schönsten Großfisch-Spots, bei uns meist als Socorro bezeichnet. Wobei Socorro nur eine der insgesamt vier kleinen bis kleinsten Inseln ist, taucherisch eher unbedeutend. Und der Boiler, der von vielen „Socorro“-Tauchern als „must-dive“ bezeichnete Tauchplatz liegt vor San Benedicto, der ersten Insel auf dem Weg in das Innere der Islas Revillagigedo.

Lesen Sie den ganzen Artikel in
DIVEMASTER #101 (3/19)

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Expedition, Fotografie, Inhalt101, Natur, Startseite - neue Beiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.