Sicherheitstaucher – Das Team hinter dem Rekord

Die neue Eistauchsaison steht bald vor der Tür. Dem Schweizer Freediver Peter Colat gelang am 12. /13. Januar 2018 am Weissensee in Österreich ein bis dahin einzigartiges Vorhaben indem er innerhalb von zwei Tagen drei Weltrekorde unter Eis brechen konnte. Ein Ereignis, das Schlagzeilen machte. Doch hinter jedem großen Erfolg steht ein starkes Team. Sabine Kerkau war als Sicherheitstaucherin dabei. Für DIVEMASTER schildert sie Vorbereitung und Ablauf solcher Rekordversuche für Sicherheitstaucher, Foto- und Videografen.

Der Rekordhalter
Peter Colat ist mehrfacher Schweizer- und Weltrekordhalter, unter anderem mit 21
Minuten und 33 Sekunden in der Disziplin Statisch mit vorheriger Einnahme von Sauerstoff. 2013 gelang ihm mit 150 m Streckentauchen, mit nur einem Atemzug, unter Eis ein Guinness Weltrekord. Am 12. und 13. Januar 2018 sollten am Weissensee in Österreich (s. DIVEMASTER Nr. 87, Eistauchen) innerhalb von zwei Tagen drei
Weltrekorde unter Eis gebrochen werden…

….Das Team dahinter
Eine großartige Leistung, das steht ausser Frage. Doch für einen solchen Erfolg braucht
es, neben einem gut vorbereiteten und topmotivierten Sportler, auch ein gut funktionierendes Team und eine gute Organisation. Über Peter und seinen Erfolg wurde nach den Rekorden viel geschrieben. Nun ist es an der Zeit sich auch einmal mit dem Team im Hintergrund zu beschäftigen….

(Foto: Sabine Kerkau)

mehr in DIVEMASTER Nr. 98

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuellseite - Beiträge, Ausbildung, Tec-Tauchen, Technik & Ausrüstung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.